Onlineshop Buddy – Dein Partner zur Webshop Gründung

Einen Webshop zu erstellen ist nicht mehr so einfach wie vor 10 Jahren. Fehler kosten nicht nur Geld sondern auch Zeit!

Profitieren Sie von unserem KnowHow, damit Ihr Onlinebusiness erfolgreich wächst.

Onlineshop Buddy – Dein Partner zur Webshop Gründung

Einen Webshop zu erstellen ist nicht mehr so einfach wie vor 10 Jahren. Fehler kosten nicht nur Geld sondern auch Zeit!

Profitieren Sie von unserem KnowHow, damit Ihr Onlinebusiness erfolgreich wächst.

Rolf Scheler
Onlineshop-Buddy Gründer

Onlineshop erstellen: Wie eröffnet man 2019 einen Webshop?

Erfolgreiche Onlineshop Gründer achten auf das Gesamtpaket, mit dem man am Markt bestehen kann. Hierzu sind nicht nur die richtigen Produkte notwendig, sondern vor allem die passende Shopsoftware in Kombination mit ergänzenden Dienstleistern.

Warum können wir Ihnen helfen?

Profitieren Sie von…

  • 10 Jahren Erfahrung im eCommerce
  • dem Betrieb mehrerer eigener Onlineshops
  • dem Austausch mit ca. 500 Gründern
  • der Mitwirkung an mehr als 50 Projekten

Die Anleitung zum Onlineshop erstellen – Webshop eröffnen Step by Step

Onlineshop erstellen Anleitung Step 1 – Das richtige Produkt finden

Das Hobby zum Onlinebusiness machen

Eine Möglichkeit das richtige Produkt für Ihren neuen Onlineshop zu finden, ist Ihr Hobby zum Geschäft zu machen. Ein wichtiger Bestandteil für den Erfolg eines Shops ist die Identifizierung mit den Produkten. Die Begeisterung, die Sie selbst empfinden, können Sie auf Ihre Kunden übertragen. Mit dieser Hingabe können Sie eine Einkaufswelt schaffen, die die Verkäufe Ihrer Produkte erhöht.

Beziehungen nutzen und exklusive Produkte online anbieten

Schauen Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis um. Oft findet man auf diesem Weg interessante Produkte für den eigenen Onlineshop. Zusätzlich erhöht sich die Chance, gute Einkaufspreise zu erhalten. Ein Beispiel wäre ein stationärer Händler, der online noch nicht vertreten ist. Sie können seine Produkte exklusiv anbieten und dadurch seine Umsätze steigern. In diesem Fall entsteht für beide Parteien eine Win-Win-Situation.

Nischenprodukte verkaufen mit geringem Wettbewerb

Nischenprodukte sind eine der Optionen, wie Sie heute noch erfolgreich einen Onlineshop betreiben können. Solche Produkte zu identifizieren, benötigt eine gründliche Recherche. Interessant können Produkte sein, die man beispielsweise im Ausland gesehen hat. Prüfen Sie, ob solche oder vergleichbare Artikel auf den großen Plattformen (wie Amazon) zu finden sind oder ob es bereits darauf spezialisierte Onlineshops gibt.

Fazit – Welche Produkte machen heute noch Sinn im Onlinehandel?

„Setze bei deinem neuen Onlineshop auf exklusive oder Nischenprodukte und grenze dich von den Onlinegiganten ab. Identifiziere dich mit deinen Produkte und begeistere deine Kunden mit Einkaufswelten.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 2 – Benötigte Funktionen definieren

Legen Sie die benötigten Funktionen zum Start des Shops fest.

Anhand der Produkte, die Sie in Ihrem Onlineshop anbieten, ergeben sich zwingend benötigte Funktionen. Sammeln Sie Ihre Anforderungen, damit Sie Ihren Kunden ein angenehmes und unkompliziertes Einkaufen ermöglichen können.

Planen Sie zukunftsorientiert!

Für den Start des eigenen Onlineshops reichen die zwingend benötigten Funktionalitäten. Damit man den Webshop auf die nächste Stufe heben kann, sind oft zusätzliche Funktionen notwendig, die erst im Nachgang umgesetzt werden. Dazu gehören Produktkonfiguratoren, Mehrsprachigkeit oder Anbindungen an diverse Marktplätze. Nehmen Sie alle zusätzlichen Funktionalitäten mit in den Plan für Ihren Onlineshop auf.

Fazit – Warum ist ein Funktionsplan wichtig für Ihren Onlineshop?

„Der Funktionsplan ist entscheidend für die Wahl des richtigen Shopsystems. Nahezu alle Shopsysteme bieten die Standardfunktionen. Für komplexe Funktionen und die Möglichkeit eigene Entwicklungen zu integrieren, benötigt man spezielle Shopsoftware-Arten. Nehmen Sie sich daher genügend Zeit, damit Sie wissen, wie Sie Ihre Produkte (auch zukünftig) Ihren Kunden präsentieren möchten.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 3 – Das richtige Shopsystem wählen

Welche Shopsoftware-Arten gibt es?

Es gibt verschiedene Kategorien von Systemen, mit denen man einen Onlineshop erstellen kann.

  1. Hosting Anbieter
  2. Webseite Anbieter
  3. SaaS Shopsysteme
  4. Contentmangement Shopsystem Erweiterungen
  5. Open Source Shopsoftware

Wofür eignen sich die verschiedenen Systeme?

Hosting Anbieter als Lösung zum Onlineshop erstellen:

Wie der Name bereits sagt, handelt es sich hierbei nicht um eine echte Shopsoftware. Die großen Hosting-Anbieter, wie 1&1, Strato und HostEurope, erweitern Ihren Markt, indem sie eine einfache Shoperweiterung zu Ihren Produkten anbieten.  Die Möglichkeiten solcher Lösungen sind beispielsweise in den Bereichen Design, Shopfunktionen und Suchmaschinenoptimierung sehr eingeschränkt.

Die Erstellung eines Onlineshops mit einem Hosting-Anbieter eignet sich zum Beispiel für Ladenbesitzer, die Ihren Bestandskunden die Möglichkeit geben möchten, auch bequem von zuhause Ihre Artikel bestellen zu können. Wenn Ihr Business ausschließlich online stattfindet, ist eine solche Lösung nicht ausreichend, um erfolgreich einen Webshop zu betreiben.

Bekannte Hosting ECom Anbieter

Website Anbieter als Lösung zum Onlineshop erstellen:

Ähnlich wie bei den Hosting-Anbietern liegt auch hier der Fokus nicht auf dem Betrieb eines reinen Onlineshops. Bekannte Anbieter aus diesem Segment sind zum Beispiel Jimdo, Wix und Webnode. Auch hier liegen Schwächen in den Bereichen Design, Shopfunktionen und Suchmaschinenoptimierung vor.

Auch Ladenbesitzer haben häufig eine Webseite. Dort für Bestandskunden eine kleine Shopfunktion zusätzlich anzubieten, erhöht den Komfort und kann ein valides Mittel sein, die Kundenbindung (für zum Beispiel weiter entfernt wohnende Kunden) zu erhöhen. Für einen reinen Webshop eignet sich diese Art von Lösung nicht.

Bekannte Website ECom Anbieter

SaaS Anbieter als Lösung zum Onlineshop erstellen:

Im Gegensatz zu Hosting- und Website-Anbietern liegt der Fokus bei den SaaS-Softwarelösungen im Betrieb eines Onlineshops. Mit einem SaaS-Anbieter erhält man ein komplettes Paket inkl. Hosting, einer Menge an Designs/Templates und einer Vielzahl an wichtigen Funktionen, die beim Standardpreis bereits inbegriffen sind. Zusätzlich können spezielle Funktionen mit wenigen Klicks, zu geringen Preisen, aktiviert werden. Bekannten Anbieter, wie Lightspeed oder Shopify, bieten eine kostenlose Testphase von 14 Tagen an, VersaCommerce hat sogar eine kleine komplett kostenlose Variante.

Für kleine bis mittelgroße Onlineshops sind SaaS-Lösungen eine gute Option mit geringen Investments einen gut funktionierenden und umsatzstarken Webshop zu eröffnen. Es empfiehlt sich dennoch für gewisse Bereiche, wie die Suchmaschinenoiptimierung, einen Experten hinzuzuziehen.

Bekannte SaaS Anbieter

Anbieter vergleichen

Content Management Shopsystem Erweiterung zum Onlineshop erstellen:

Das bekannteste Contentmanagement System ist WordPress. In den letzten Jahren hat sich als Shoperweiterung WooCommerce etabliert. Da WordPress sehr verbreitet ist, gibt es eine Vielzahl an Plugins, die man (teils kostenlos oder für ein geringes Investment) integrieren kann. Auch die Bedienung ist sehr einfach, wodurch auch unerfahrene Shopbetreiber gut mit dem System zurechtkommen. Trotzdem empfiehlt sich für die Bereiche Design und Suchmaschinenoptimierung mit einer Agentur zusammen zu arbeiten. Der größte Vorteil liegt in der Möglichkeit Content-Inhalte optimal darstellen zu können, die sich positiv auf das Ranking bei Google auswirken.

Diese Variante für einen Onlineshop eignet sich für kleine bis größere Onlineshop-Betreiber. Da WordPress und WooCommerce ebenfalls Open Source Softwarekomponenten sind, können auch hier sämtliche Bedürfnisse abgedeckt werden.

Bekannte CMS ECom Anbieter

Anbieter vergleichen

Open Source Shopsoftware zum Onlineshop erstellen:

Zu den bekanntesten Open Source Systemen gehören Magento, Oxid und Shopware. Mit diesen Lösungen lassen sich große Onlineshops mit jeder Funktion, die man benötigt, gut betreiben.

Für größere Unternehmen sind Open Source-Anbieter eine Lösung mit der ein Onlineshop langfristig und professionell betrieben werden kann. Sofern sich Marktveränderungen ergeben, können die nötigen Maßnahmen und Anpassungen durch die Agentur vorgenommen werden.

Bekannte Open Source Anbieter

Kosten beim „Onlineshop erstellen“ – Das sollten Sie wissen!

Die Kosten für Onlineshops können stark variieren, das ergibt sich aus der Vielzahl an Anbietern und Möglichkeiten mit denen Sie Ihren Shop betreiben können.

Was ein günstiger Onlineshop ist, kann nicht ausschließlich anhand der Kosten ausgemacht werden, sondern liegt im Auge des Betreibers. Für einen Einzelgewerbetreibenden kann ein Investment von 5.000 Euro bereits hoch sein, bei einem Mittelständischen Unternehmen ist ein Investment von 10.000 Euro klein und kann auch als Test gesehen werden.

Allgemeine Infos zu den Onlineshop Kosten:

Es muss bewusst sein, dass man mit dem eigenen Onlineshop nur etwas verdienen kann, wenn man auch bereit ist zu investieren. Ein Hauptkostenfaktor ist die Agentur. Je nachdem, wie groß das eigene KnowHow ist, kann man natürlich Geld einsparen, eine Agentur sollte sowieso nur unterstützen! Den eigenen Shop administrieren zu können und zu verstehen, erhöht nicht nur den Speed, sondern spart langfristig auch Geld. Stellen Sie sich vor, Sie müssen für den Austauschs eines Bildes die Agentur kontaktieren.

Definieren Sie für sich im Vorfeld, worin Ihre Kernkompetenzen liegen und ergänzen diese durch Fremddienstleister. Sollten Sie sich zum Beispiel mit dem Onlinemarketing nicht auskennen, bietet sich hier eine dauerhafte Unterstützung durch eine Agentur an. Das Onlinemarketing haben wir bewusst als Beispiel gewählt, denn hierbei später investieren, ist ein großer Fehler. Sollte eine Recherche ergeben, dass Sie Ihre URL’s ändern müssen, verlieren Sie alle Ihre bisherigen Rankings bei Google. Prinzipiell kann man festhalten, dass der erfolgreiche Betrieb eines Onlineshops ein permanenter Prozess ist.

Der kleine Onlineshop – Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Je nachdem, welche Anforderungen man hat, kann ein hübscher Shop bereits mit ca. 2.500 Euro funktional erstellt werden. Dabei ist allerdings noch keine Suchmaschinenoptimerung enthalten. Mit SEO sollte man von ca. 5000 Euro Investment für den Start ausgehen. Dabei sind noch keine speziellen Sonderfunktionen enthalten, wie zum Beispiel eine B2B Funktion oder ein Produktkonfigurator. Lösungen in diesem Segment sind Mietshops oder WooCommerce.

Der mittelgroße Onlineshop – Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Hier ist die Spannweite deutlich größer, zwischen 10.000 Euro und 50.000 Euro ist alles möglich. Die höheren Kosten ergeben sich durch benötigte Funktionen, professionelle Bilder, Texte und Marketingmaßnahmen.

Der große Onlineshop – Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Nach oben ist alles offen, große Unternehmen setzen zum Beispiel auf Hybris. Alleine die Lizenzkosten für die Software liegen pro Jahr bei mehr als 50.000 Euro.

Fazit – Die richtige Software entscheidet über Ihren Erfolg

„Wie Sie der Überschrift bereits entnehmen können ist die Wahl der passenden Software entscheidend für Ihren Webshop. Achten Sie darauf, dass das System zu Ihren Anforderungen passt und das Sie langfristig damit arbeiten können. Die Erfahrung hat gezeigt, dass heute mit guten Content und der Einbindung von Produkten darin, gute Ergebnisse erzielt werden.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 4 – Das Marketing Konzept festlegen

Suchmaschinenoptimierung

SEO sollte für jeden Shopbetreiber die wichtigste Marketingmaßnahme sein. Eine Prominenz bei Google unter den relevanten Keywords wird regelmäßig Neukunden für Ihren Webshop bringen. Mit einer guten Suchmaschinenoptimierung erzielen Sie langfristig eine Unabhängigkeit gegenüber kostenpflichtigem Onlinemarketingmaßnahmen und Sie können Ihren Shop kostenoptimiert betreiben.

Google Adwords

Für den Start des Shops eigenen sich Adwords sehr gut. So kann man potentielle Kunden auf den Shop holen, um zu testen, ob die Besucher in Ihrem Shop einkaufen. Gleichzeitig kann man auf diesem Weg auch Schwächen feststellen. Langfristig machen Adwords nur bei bestimmten Produkten Sinn, da die Kosten meist sehr hoch sind.

Social Media Marketing

Durch die Vernetzung sämtlicher Endgeräte ist SMM für viele Shopbetreiber ein erfolgreiches Mittel. Wenn Sie Produkte im Sortiment haben, die virale Effekte erzielen können, macht Werbung auf Facebook oder Instagram Sinn.

Beispiel:
Sollten Sie unbelegte Toastbrotscheiben verkaufen, dann lassen Sie es bitte! Aber wenn Sie Kunstwerke aus Toastbrot bauen, dann werden Sie mit diesen Kanälen Erfolg haben.

Fazit – Welche Maßnahmen eignen sich für meinen Shop?

„Jeder Shopbetreiber sollte SEO für seinen Webshop nutzen. Damit man nicht im Nachgang den halben Shop umbauen muss, startet man mit den SEO-Vorbereitungen zu beginn des Shops mit einer Keywordrecherche. Nutzen Sie Google Adwords, um das Kaufverhalten Ihrer Kunden zu verstehen. Ergänzend machen bei Produkten, über die man spricht, SMM Sinn. Achten Sie aber darauf nicht zuviel gleichzeitig machen, einen Facebook Account erfolgreich zu führen ist bereits ein Vollzeitjob.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 5 – Dienstleister zusammenstellen

Hosting Partner für Ihren eigenen Onlineshop

Sofern Sie sich für eine Open Source oder Contentmanagement Lösung mit  Shoperweiterung entschieden haben, benötigen Sie zunächst einen Hosting Partner. Für ein CMS System reicht ein kleiner Hostingvertrag der zwischen 10 Euro und 30 Euro pro Monat liegt. Bei den reinen Open Source Systemen benötigen Sie ein performatives Hosting, es macht sogar ein dedizierter Server Sinn. Achten Sie in beiden Fällen darauf, dass ein Emailserver in Ihrem Hostingpaket enthalten ist.

Für einige Hosting Partner bieten wir Rabattgutscheine.

Alle Partner mit Rabatt anzeigen

Bekannte Hosting Partner

Paymentprovider wählen

Egal mit welcher Shopsoftware Lösung Sie arbeiten, benötigen Sie Bezahlmöglichkeiten für Ihre Kunden. Ohne Aufwand kann man in der Regel die Zahlung per Vorkasse und PayPal anbieten. Damit Sie weitere Payment-Arten anbieten können, benötigen Sie einen Paymentprovider. Schnell und unkompliziert kann PayPal Plus beantragt werden. Vorteile entstehen dabei nicht nur in der schnellen Freischaltung, sondern auch in der Absicherung für Zahlungsarten wie Kauf auf Rechnung und Lastschrift. Dafür hat man bei PayPal Plus Gebühren von ca. 2,5%. Individuelle Gebühren erhält man bei anderen Anbietern. Bitte achten Sie darauf, falls Sie einen anderen Anbieter nutzen möchten, dass Sie den Vertrag direkt starten, da man mit 1 – 2 Monaten bis zur Freischaltung rechnen muss.

Bekannte Paymentprovider

Logistik Dienstleister für Ihren Shop

Damit Ihre Waren auch zu Ihren Kunden kommen, benötigen Sie einen Logistikpartner. Gängige Anbieter sind DHL, Hermes und DPD. Die Wahl sollte davon abhängig sein, ob Sie B2C oder B2B Kunden ansprechen. DHL und Hermes sind vor allem für das B2C Geschäft geeignet, da es viele Anlaufstellen gibt, wo Ihre Kunden die Pakete abholen oder wieder abgeben können. Sollten Sie einen Onlineshop betreiben, der sich an B2B Kunden richtet, empfiehlt sich DPD als Logistiker. Auch die Verträge bei Logistikern brauchen relativ lange bis Sie freigeschaltet und für Sie zur Nutzung stehen, daher sollten Sie den Vertragsabschluss mit dem Logistikpartner direkt starten.

Bekannte Logistiker

Online abgesichert mit seriösen Rechtspartnern

In Zeiten der DSGVO und vielen Möglichkeiten Abmahnungen zu erhalten, empfiehlt sich ein professioneller Partner, der Sie bei Rechtstexten und im Fall einer Abmahnung unterstützt. Es gibt einige Anbieter, die Ihnen auch kostenlose Varianten zur Verfügung stellen, aber dabei gibt es keine Gewähr. Interessant sind auch Lösung, wie zum Beispiel vom Händlerbund, bei denen Updates der Rechtstexte direkt in Ihren Shop automatisch eingespielt werden.

Für einige Rechtspartner bieten wir Rabattgutscheine.

Alle Partner mit Rabatt anzeigen

Bekannte Rechtspartner

Ein gutes Layout durch individuelle Grafiken

Für Sie als Onlineshop Gründer sind Informationen wichtig. Die Kunden Ihres Webshops benötigen aber nur wenige schriftliche Inhalte, sondern werden durch lebhafte Grafiken angesprochen. Auch Google bewertet einmalige Bilder besser für Ihr Ranking, als Grafiken die bereits häufig im Netz vertreten sind. Daher empfiehlt es sich Geld für Designinhalte auszugeben. Am besten wäre ein eigener Grafiker, dennoch können Sie auch über Plattformen individuelle Bilder erstellen lassen.

Bekannte Grafikplattformen

Schaffen Sie Vertrauen bei Ihren Kunden

Als neuer Onlineshop hat man oft das Problem, dass Kunden sich nicht sicher sind, ob man ohne Gefahr bei Ihnen einkaufen kann. Ein bewährtes Mittel um Vertrauen zu schaffen sind Gütesiegel von bekannten Unternehmen und Kundenbewertungen. Zu den bekanntesten Dienstleistern in diesen Segmenten zählen Trusted Shops, der Händlerbund und ekomi. Auch wenn das Investment für den Start des Shops meist relativ hoch erscheint, so lohnt es sich langfristig.

Für einige Gütesiegel- und Bewertungsunternehmen bieten wir Rabattgutscheine.

Alle Partner mit Rabatt anzeigen

Bekannte Partner für Vertrauen

Fazit – Gehen Sie die Dienstleister in der richtigen Reihenfolge an.

„Um Ihren Onlineshop erfolgreich zu betreiben, benötigen Sie eine Vielzahl an Dienstleistern. Starten Sie zuerst mit Anbietern, die lange bis zur Freischaltung dauern. Dazu gehört der Paymentprovider und der Logistiker. Auch bei den Grafiken und den Rechtstexten sollten Sie schnell aktiv werden, da die Produkte zur Shoperstellung benötigt werden. Ganz am Angang steht aber das Hosting.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 6 – Die passende Agentur wählen

Ist alles aus einer Hand gut?

Wenn Sie einen großen Shop planen und sich an eine Agentur mit vielen Mitarbeitern (ab 50 Personen) wenden, dann macht „alles aus einer Hand“ Sinn. Solche Agenturen haben Teams, die auf spezielle Anforderungen oder Marketingmaßnahmen trainiert sind.

Kleinere Agenturen sollten einen Fokus haben und sich darauf spezialisieren. Eine kleine Agentur, die alles anbietet, kann oftmals nichts davon perfekt.

Welche Kostenansätze bieten Agenturen?

Die Möglichkeiten gehen von Pauschalpreisen, über Stundenbasierte Kosten, bis hin zu Umsatzbeteiligungen. Auch wenn nahezu jeder Kunde spezielle Anforderungen hat, gibt es doch immer eine Schnittmenge. Die Standard-Erstellung des Shops sollte daher idealerweise ein Pauschalpreis sein. Spezielle Anpassungen sollten stundenbasiert abgerechnet werden. Nehmen Sie bitte Abstand von Umsatzbeteiligungen!

Kommunikation, wie wichtig ist ein fester Ansprechpartner?

Egal ob Sie mit einer kleinen oder großen Agentur zusammenarbeiten, es sollte immer einen festen Ansprechpartner geben. Auch wenn mehrere Personen oder Teams an Ihrem Shop arbeiten, so greifen doch viele Prozesse ineinander, daher muss es eine übergeordnete Instanz geben, die die Koordination der Informationen vornimmt.

Fazit – Was macht eine gute eCommerce Agentur aus?

„Eine gute Agentur nimmt sich direkt von Anfang an Zeit, um sich mit Ihrem geplanten Shop und den daraus resultierenden Anforderungen zu beschäftigen. Die Erstellung eines Angebots sollte immer kostenlos sein. Sofern Anforderungen aufkommen, die die Agentur nicht leisten kann, sollte diese ehrlich genug sein, den Auftrag ggfs. sogar abzulehnen. Klare Zahlungsbedingungen, sowie ein fester Ansprechpartner müssen gegeben sein.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 7 – Die Umsetzung des Shops

Start der Umsetzung, wie geht es los?

Die Umsetzung des Shops sollte immer mit einem Kick-Off Meeting beginnen. Dieses Meeting muss natürlich nicht persönlich sein, eine Telko oder Skypekonferenz erfüllt den selben Zweck. Innerhalb des Meetings müssen die nächsten Schritte besprochen werden. Dazu gehört vor allem, welche Zugänge, Materialien und Informationen die Agentur von Ihnen zunächst benötigt. Auch die Art und Weise, wie die Datenübermittlung stattfindet, sollte ein Thema sein.

Was sind Ihre Aufgaben?

Niemand kennt Ihre Produkte, so gut aus wie Sie selbst, daher sollten die Texte eine Ihrer Hauptaufgaben sein. Sofern die Agentur keine Grafiker inhouse hat, ist ein Partner zur Erstellung von Bildern von Ihnen zu beschaffen. Daneben müssen Sie der Agentur sämtliche Zugänge, wie zum Hoster, dem Paymentprovider, Facebook usw. zukommen lassen. Nach Fertigstellung des Webshops können alle Zugänge wieder von Ihnen geändert werden. Stehen Sie bei Rückfragen schnell zur Verfügung, damit die Aufgaben ohne lange Wartezeiten abgearbeitet werden können.

Regelmäßige Abstimmung mit der Agentur ist ein Muss.

Egal ob in der Einrichtung des Backends oder der Gestaltung des Shops, ein ständiger Austausch mit der Agentur erleichtert und beschleunigt die Prozesse. Für das Backend werden sehr viele detaillierte Informationen benötigt. Die Agentur könnte Ihnen natürlich einen Fragenkatalog zukommen lassen, aber viele Punkte werden erst klar, wenn man sie gemeinsam bespricht. Daher empfehlen sich gemeinsame Gespräche, bei denen man die Einstellungen gemeinsam durchgeht. Dabei erhalten Sie auch schon einen Einblick und eine kleine Schulung, wo sich welche Einstellung genau befindet. Beim Design sollten besonders am Anfang viele kleine Abstimmungsrunden stattfinden, damit die Agentur nicht die komplette Seite baut und am Ende die Hälfte wieder anpassen muss.

Jeden Prozess selbst testen vor der Abnahme

Testen Sie die Bestellprozess, die Kundenkonto eröffnen, die Newsletteranmeldung usw, selbst bevor der Shop lieget. Sie als provisorischer Kunde können auf diesem Weg noch kleine Schwächen im Frontend entdecken und üben schonmal die Bestellabwicklung als Shopbetreiber.

Fazit – Wie sieht eine optimale Umsetzung Ihres Shops aus?

„Die optimale Umsetzung des Onlineshops ist ein ständiger Austausch und eine informative Beratung durch die Agentur. Auch Sie müssen Ihren Beitrag leisten, denn ohne Texte Bilder oder Dienstleister kann die Agentur nicht arbeiten. Durch ein gutes Zusammenspiel zwischen Kunde und Agentur lässt sich schnell ein gutes und vor allem erfolgsversprechendes Ergebnis erzielen.“

Onlineshop erstellen Anleitung Step 8 – Nach dem Livegang des Shops

Messen Sie Ihre Erfolge und Misserfolge

Trackingtools bieten eine Vielfalt an Informationen, die Sie zur Verbesserung Ihres Webshops nutzen können. Alleine im Bereich der Suchmaschinenoptimierung erhalten Sie detaillierte Reports mit Maßnahmen damit sich Ihr Ranking verbessert. Die meisten Trackingtools bieten ebenfalls für weitere Kanäle wie Adwords, Social Media Marketing usw. Auswertungen zur besseren Steuerung Ihrer Marketingmaßnahmen.

Bekannte Trackingtools

Gewonnenes Wissen anwenden und den Shopbetrieb verbessern

Learning by doing, das ist ab Livegang Ihr Motto. Erst wenn der Shop online ist, die Bestellungen steigen und sich die Supportanfragen häufen, können Sie klare Abläufe festlegen und die Mitarbeiter gezielt schulen. Eine reibungslose Abwicklung der Bestellungen und schnelle Reaktionszeiten auf Rückfragen sind das oberste Ziel, damit Ihr Shop langfristig erfolgreich läuft.

Reagieren Sie rechtzeitig auf Marktveränderungen.

Neben den internen Prozessen in Ihrem Onlineshop müssen Sie zeitgleich auch die Konkurrenz im Auge behalten. Manchmal entscheiden Kleinigkeiten über den Erfolg Ihres Shops. Auch die Wirtschaft oder rechtliche Veränderungen können große Auswirkungen auf Ihr Onlinebusiness haben. Sie, Ihre Software und die Agentur müssen bereit sein, schnell und effektiv Anpassungen vorzunehmen, damit Sie konkurrenzfähig bleiben.

Fazit – Der Shopbetrieb ist ein hartes Geschäft!

„Die wirkliche Arbeit fängt erst an, wenn Ihr Onlineshop live ist. Sie müssen den Shop dauerhaft verbessern und dazu viele Daten erheben. SEO ist ein dauerhafter Prozess, der niemals endet. Kostenpflichtige Marketingmaßnahmen müssen stets im Auge behalten und ggfs. angepasst werden. Verbessern Sie interne Abläufe der Bestellabwicklung und des Supports (zum Beispiel mit einem Ticketsystem). Behalten Sie die Konkurrenz und andere äußere Faktoren im Auge, um schnell reagieren zu können. Wenn Sie alle diese Punkte beachten, haben Sie auch heute noch eine realistische Chance mit dem eigenen Onlineshop erfolg zu haben.“

 

Onlineshop Beratung: Wir helfen Ihnen gerne!

  • Kostenlose und unverbindliche Beratung
  • Persönlicher Austausch zu Ihrem Projekt
  • Rückmeldung innerhalb eines Werktags
Kostenlose Shopberatung anfordern